Besuchen Sie uns auf http://www.hermann-faerber.de

DRUCK STARTEN


Politik auf den Punkt gebracht

Unter dem Motto "Politik auf den Punkt gebracht" informiert Sie Hermann Färber regelmäßig über seine Arbeit und aktuelle politische Themen. Wenn Sie den Newsletter gerne per Mail erhalten möchten, dann melden Sie sich bitte hier für den Bezug an.



Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Leserinnen und Leser,

die so genannten Jamaika-Verhandlungen sind gescheitert, nun gilt es eine neue, tragfähige Regierung zu bilden. Ich möchte Ihnen meinen Standpunkt dazu mitteilen und über weitere Themen berichten.

Scheitern Jamaika
Ich bedaure das Scheitern der Jamaika-Verhandlungen. Denn in einigen Punkten konnten bereits Kompromisse gefunden werden. Den Verhandlungsführern der Union gelang es, die Gesprächspartner von, für uns wichtige Themen, wie das Ziel der Vollbeschäftigung, die Erhöhung des Kindergeldes, die Einführung eines Baukindergeldes und ein Sofortprogramm Pflege zu überzeugen. Zudem konnte man sich auf die Schaffung einer Rentenkommission, 7.500 neue Stellen bei der Bundespolizei und ein Bekenntnis zur vielfältigen Landwirtschaft einigen. Selbst beim Thema Flucht und Asyl konnten erste Erfolge erzielt werden. So sollte die Gesamtzahl der Aufnahmen aus humanitären Gründen 200.000 pro Jahr nicht übersteigen, die sicheren Herkunftsländer sollten ausgeweitet und Verfahren von allen Asylsuchenden in Aufnahme- und Entscheidungszentren gebündelt werden. All diese Punkte, auf die man sich bereits einigen konnte, müssen nun wieder neu verhandelt werden.


Sollten Gespräch mit der SPD ebenfalls scheitern, müssen wir notfalls eine Minderheitsregierung bilden. Eine solche hätte auf jeden Fall den Charme, dass das Parlament gestärkt werden würde und themenbezogene Kompromisse geschlossen werden müssten. Neuwahlen hingegen halte ich für unzumutbar – für Wähler und Steuerzahler! Außerdem können wir nicht so lange wählen, bis uns das Ergebnis passt. Vielmehr braucht Deutschland eine stabile Regierung.

Meine Pressemitteilung dazu finden Sie hier
http://www.hermann-faerber.de/lokalas_1_1_190_Hermann-Faerber-MdB-Wir-Politiker-muessen-unser-Mandat-ernstnehmen.html


CDU-Kreisparteitag

Bild: Mario de Rosa

Beim Kreisparteitag letzte Woche in Bad Boll analysierten wir gemeinsam die zurückliegende Bundestagswahl. Als Diskussionspartner stand uns dabei mein Bundestagskollege und Vorsitzende der CDU-Nordwürttemberg, Steffen Bilger, zur Verfügung.

Ich bedanke mich bei allen, die mir bei den Delegiertenwahlen ihr Vertrauen ausgesprochen haben. Gemeinsam mit weiteren Mitgliedern werde ich den CDU-Kreisverband bei den anstehenden Bundes-, Landes-, Bezirks- und Regionalparteitagen vertreten.


Einen Bericht zum Kreisparteitag können Sie
hier nachlesen. Weitere Bilder finden Sie hier


Aktuelle Pressemitteilung
„Wir Politiker müssen unser Mandat ernstnehmen.“
Göppinger Bundestagsabgeordneter appelliert an die Verantwortung für unser Land


Gute Nachricht zum Schluss
Im Moment gibt es so viele offene Stellen wie nie. Laut Frankfurter Allgemeinen ist der Bedarf bei Unternehmensberatern, Werbeagenturen, Architekten, Maklern und IT-Dienstleistern am höchsten. Die Bundesagentur für Arbeit hat diese Woche die aktuellen, positiven, Zahlen veröffentlicht:
https://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Statistik/Statistik-nach-Themen/Arbeitsmarkt-im-Ueberblick/Arbeitsmarkt-im-Ueberblick-Nav.html

So viel für heute. Vielen Dank für Ihr Interesse.

Bei Rückfragen sowie zur An- und Abmeldung, senden Sie bitte eine Mail

Beste Grüße
 
Ihr Hermann Färber




Alle Ausgaben von Politik auf den Punkt gebracht finden Sie
hier