„Der Inneren Sicherheit Bedeutung geben“

Hermann Färber MdB gratuliert Staib zum Listenplatz

Mit einem sehenswerten Wahlergebnis von 96,4 Prozent wurde Rainer Staib aus Bad Boll bei der Landesvertreterversammlung in Sindelfingen auf Platz 26 der Landesliste der CDU Baden-Württemberg für die Bundestagswahl 2017 gewählt. „Ich freue mich jetzt auf einen intensiven Wahlkampf gemeinsam mit Hermann Färber, dem Wahlkreiskandidaten der CDU im Kreis Göppingen“, sagte Staib nach Bekanntgabe des Ergebnisses. „Gratulation an Rainer Staib zu diesem hervorragenden Ergebnis. Das ist ein starkes Zeichen des Vertrauens“, sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete Hermann Färber. 

Bei seiner Vorstellungsrede zur Kandidatur verwies Staib vor allem auf die zunehmende Gewalt gegen Polizeibeamte und forderte eine der Gefahrensituation entsprechend optimale Schutzausstattung für jeden Polizisten im Einsatz.

Der Bereitschaftspolizist weiß, wovon er spricht – bei seinen Einsätzen bei Fußballspielen oder Demonstrationen ist er ständig mit der steigenden Gewaltbereitschaft konfrontiert. 

Staib fordert aber auch weitergehende Eingriffsbefugnisse, wie zum Beispiel eine Lockerung des Datenschutzes zur Aufklärung schwerer Straftaten. „Wir tun alles für Ihre Sicherheit – dafür steht die CDU“, soll eine Bedeutung bekommen. „Polizisten und Rettungskräfte ermöglichen uns ein Leben in Freiheit und Sicherheit. Wir sagen klipp und klar: Wer Polizisten und Rettungskräfte angreift, greift den Staat und damit uns an“, ergänzt Färber. Die Bundesregierung hat jetzt härtere Strafen für Angriffe auf Polizisten, Feuerwehrleute, Sanitäter oder Soldaten beschlossen. Darüber hinaus hat sie weitere Einsatzmöglichkeiten für elektronische Fußfesseln beschlossen.

Staib hat mit seinem Ergebnis die fünfthöchste Stimmenzahl aller 60 Listenplatzkandidaten erreicht.

Nach oben