Pressemitteilungen
21.04.2017, 19:52 Uhr
Hermann Färber MdB: Themen der Entwicklungsarbeit diskutieren
Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller am Freitag, 28. April 2017 in Donzdorf

„Deutschland steht vor einer Vielzahl globaler Herausforderungen – Krisenregionen, Klimawandel, immer knapper werdende Ressourcen und die Globalisierung sind dabei nur einige Themen“, so der CDU-Bundestagsabgeordnete Hermann Färber. „Die internationale Zusammenarbeit gewinnt deshalb immer mehr an Bedeutung.“ Er freut sich, dass der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Gerd Müller MdB, am Freitag, 28. April 2017, ab 15 Uhr zu einer Diskussion hierüber nach Donzdorf kommt. Die öffentliche Veranstaltung findet im Hotel Becher (Schloßstrasse 7, 73072 Donzdorf) statt.

 

„Deutschland stellt sich den globalen Herausforderungen mit konkreten, entwicklungspolitischen Programmen. Hiervon wird uns der Minister berichten und anschließend für eine Diskussion zur Verfügung stehen“, erklärt Hermann Färber, der alle Interessierten herzlich einlädt. „Die Veranstaltung in Donzdorf soll den direkten Kontakt und den Austausch über aktuelle entwicklungspolitische Projekte und Maßnahmen zwischen Aktiven und Interessierten hier vor Ort einerseits und den Entscheidungsträgern in der Politik andererseits herstellen“, betont Hermann Färber.

 

„Mit Programmen der Bundesregierung sowie Hilfen und Projekten von Kirchen, Vereinen, Organisationen und Privatinitiativen im ganzen Land, leistet Deutschland bereits jetzt einen wertvollen Beitrag in der Entwicklungspolitik“, so der Bundestagsabgeordnete für den Kreis Göppingen. Er weiß aber auch, „dass sich internationale Vorzeichen schnell ändern können. Deshalb ist es wichtig einen kurzen Draht zu den jeweiligen Partnern zu pflegen und sich regelmäßig auszutauschen.“

 

Das Gespräch mit Bundesentwicklungsminister Gerd Müller sieht Hermann Färber daher „als besondere Gelegenheit, Ehrenamtliche wie Mitarbeiter verschiedener Organisationen und Vereine, die in der Entwicklungsarbeit tätig sind, miteinander ins Gespräch zu bringen, Erfahrungen auszutauschen und gemeinsame Ziele zu benennen.“