Pressemitteilung: Breitbandausbau in der Region

Autobahnen für unsere Daten, Foto: Daniel Gimmer Photography
Weitere Gemeinden erhalten Fördergelder vom Bund für den Breitbandausbau

„Ich freue mich, dass nach Ebersbach, Eislingen und Ottenbach insgesamt knapp 580.000 Euro aus dem Breitbandförderprogramm des Bundes in unseren Landkreis fließen“, sagt der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Göppingen, Hermann Färber.

Die Förderquote des Bundes deckt jeweils 50 % der Gesamtprojektkosten ab. Konkret bedeutet das für Ebersbach 50.000 Euro, für Eislingen 376.751,00 Euro und für Ottenbach 150.000 Euro.

Das Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI) bewilligte die Anträge der Städte Ebersbach und Eislingen sowie der Gemeinde Ottenbach. Mit den Fördergeldern aus dem Bundesprogramm können die Antragsteller die Breitbandversorgung in unterversorgten Gebieten verbessern und ausbauen.

Mittlerweile hat das BMVI das Antrags- und Vergabeverfahren entbürokratisiert und vereinfacht. „So ist es beispielsweise für eine Gemeinde nun ausreichend, mit dem Ergebnis des Markterkundungsverfahrens die Förderfähigkeit des beantragten Gebiets nachzuweisen. Auch ein detaillierter Finanzierungsplan ist zur Antragstellung nicht mehr erforderlich“, erklärt Färber.

Der voraussichtliche Förderbedarf werde bei Antragstellung zunächst geschätzt und nach Vorliegen des Ausschreibungsergebnisses endgültig festgelegt.

Weitere Informationen und Details zum Breitförderprogramm unter:
https://www.bmvi.de/DE/Themen/Digitales/Breitbandausbau/Breitbandfoerderung/breitbandfoerderung.html.