Jungunternehmer aus dem Kreis Göppingen zu Gast im Deutschen Bundestag

Hermann Färber MdB nimmt an Projekt der Wirtschaftsjunioren teil

(Bild: Büro Hermann Färber MdB): Wirtschaftsjunior Tobias Fröhner (li.) und Hermann Färber im Foyer des Jakob-Kaiser-Hauses in Berlin.
(Bild: Büro Hermann Färber MdB): Wirtschaftsjunior Tobias Fröhner (li.) und Hermann Färber im Foyer des Jakob-Kaiser-Hauses in Berlin.

„Politik trifft Wirtschaft“ – so lauteten Motto und Ziel des „Know-how-Transfers“ der Wirtschaftsjunioren Deutschland, einer Projektwoche, an der auch Hermann Färber MdB teilnahm. In der vergangenen Plenarwoche hatte er Tobias Fröhner, 35, einen selbständigen Fotografen und Wirtschaftsjunioren aus Göppingen zu Gast in Berlin, und half ihm, ein paar seltene Einblicke in den Politikbetrieb des Deutschen Bundestages zu erhalten.

„Es ist wichtig, dass Politik und Wirtschaft in einem engen Dialog stehen. Nur so können wir uns austauschen, welche Auswirkungen politische Entscheidungen für die einzelnen Unternehmen haben. Gleichzeitig wachse auch das Verständnis dafür, dass politische Entscheidungen nicht immer ganz einfach sind und diverse differenzierte Abwägungen in alle Richtungen bedingen“, sagt Färber, der neben seiner Tätigkeit als Politiker zu Hause in Böhmenkirch einen landwirtschaftlichen Familienbetrieb führt. Deshalb freue er sich, dass die Wirtschaftsjunioren diesen jährlichen Austausch organisieren – und „dass sich die jungen Unternehmer die Zeit nehmen, uns in der Hauptstadt über die Schulter zu schauen.“

Vom 9. bis 13. Mai begleitete Tobias Fröhner seinen Wahlkreis-Abgeordneten zu verschiedenen Terminen, u. a. zu den Sitzungen der Arbeitsgruppen und der Ausschüsse Ernährung und Landwirtschaft sowie Petitionen, wohnte Plenarsitzungen bei und nahm an Gesprächs- und Diskussionsrunden mit hochrangigen Vertretern der vier Fraktionsspitzen teil.

Insgesamt beteiligten sich im Jahr 2016 rund 170 Jungunternehmer und Führungskräfte aus ganz Deutschland an dem Programm.

Hintergrundinformationen: Die Wirtschaftsjunioren Deutschland bilden mit mehr als 10.000 Mitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft den größten deutschen Verband von jungen Unternehmern und Führungskräften. Bei einer Wirtschaftskraft von mehr als 120 Mrd. Euro Umsatz verantworten sie rund 300.000 Arbeits- und 35.000 Ausbildungsplätze. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite www.wjd.de)

Nach oben