Hermann Färber MdB: „Das Ergebnis der Versetzung von Herrn Maaßen hat mich irritiert."

Das Ergebnis der Versetzung von Herrn Maaßen hat mich irritiert. Insbesondere die höhere Gehaltseingruppierung ist nicht verständlich und auch nicht vermittelbar. Der Behördenchef, der in der Vergangenheit seine Fähigkeiten oft genug unter Beweis gestellt hatte, hat seine Äußerungen zu Chemnitz selbst als Fehler eingeräumt. Somit wäre der Fall erledigt gewesen, und der Bundesinnenminister hätte über den beruflichen Weitergang des Behördenchefs entschieden. Die Sozialdemokraten haben diese Personalfrage jedoch mit dem Fortbestand der Regierungskoalition verknüpft. Die jetzt gefundene Lösung war augenscheinlich die einzige, auf die sich alle drei Koalitionspartner – also auch mit Zustimmung der SPD - einigen konnten. Deshalb ist es unredlich, alles auf die Union abzuwälzen. Das Schicksal unseres Landes hängt nicht von dieser Personalie ab. Wir haben andere Themen, die es gilt anzupacken. Im Mittelpunkt unserer Arbeit und Verantwortung stehen die Belange der Menschen.

Nach oben