lebenslauf

Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft

 

Seit Beginn meiner Abgeordnetentätigkeit 2013 gehöre ich dem Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft an. Im Dezember 2021 haben mich die Mitglieder des Ausschusses zum Vorsitzenden gewählt. Das Amt empfinde ich als große Ehre und es macht mir große Freude.

Die 35 Abgeordneten des Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft befassen sich mit einem vielfältigen Themenspektrum. Die Mitglieder engagieren sich für hochwertige Lebensmittel, gesunde Ernährung, Tierwohl und die Stärkung der bäuerlichen Familienbetriebe und ländlichen Räume. Stets präsent auf der Tagesordnung ist auch der Umwelt- und Klimaschutz. Die Schaffung von guten Rahmenbedingungen für die Land- und Forstwirtschaft, der Erhalt der Ökosysteme und Biodiversität auf landwirtschaftlichen Flächen und im Wald, die Bereiche Jagd und Fischerei und der Verbraucherschutz sind ebenfalls Teil des umfangreichen Aufgabengebiets.

Der Ausschuss befasst sich nicht nur mit der nationalen Agrarpolitik, sondern auch der Gemeinsamen Agrarpolitik der Europäischen Union (GAP). Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Bedeutung der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft in der weltweiten Wertschöpfungskette sowie die globale Ernährungssicherung und die internationale Zusammenarbeit im landwirtschaftlichen Bereich.

Der Agrar- und Ernährungssektor hat neben seinem hohen Stellenwert für die Ernährungssicherung eine zentrale Bedeutung für den Wirtschafts- und Beschäftigungsstandort Deutschland und dessen Zukunftsfähigkeit. Voraussetzung hierfür ist die Akzeptanz der Gesellschaft für unsere Landwirtschaft und die Wertschätzung für unsere heimischen Lebensmittel.

Besonders wichtig bei meiner Arbeit als Vorsitzender des Ausschusses ist mir die Stärkung der bäuerlichen Familienbetriebe, eine gesunde, regionale Ernährung und die Verbesserung des Tierwohls. Als Grundpfeiler für zukunftsgerichtetes und nachhaltiges Arbeiten in der Land- und Forstwirtschaftlichen Branche, erachte ich die Akzeptanz und auch die Wertschätzung der Bevölkerung für die Arbeit der heimischen Land- und Forstwirte. Mein Ziel ist es, das gegenseitige Verständnis zu erhöhen.

Ich sehe meine Aufgabe als Vorsitzender nicht nur darin, dass die Ausschussberatungen zielgerichtet, produktiv und fair erfolgen. Ich möchte mein Amt auch dazu nutzen, Brücken zu bauen: Politik, Verbände, die Praktiker der Land- und Forstwirtschaft, der Handel sowie die Verbraucherinnen und Verbraucher müssen wieder einen faktenbasierten und produktiven Dialog führen – nur so werden sie in Zukunft wieder mehr Verständnis füreinander haben.

Für folgende Punkte möchte ich mich besonders einsetzen:

  • ein vielfältiges Angebot an hochwertigen Lebensmitteln
  • Klarheit bei der Lebensmittelkennzeichnung für gute Entscheidungen der Verbraucherinnen und Verbraucher
  • mehr Wertschätzung für Lebensmittel, die sich auch in der Reduktion der Lebensmittelverschwendung ausdrückt
  • eine leistungsfähige und nachhaltige Landwirtschaft
  • Die Stärkung der bäuerlichen Familienbetriebe in der Wertschöpfungskette
  • den Erhalt und die Pflege unserer vielfältigen heimischen Kulturlandschaft
  • zukunftsfähige und lebenswerte ländliche Räume
  • mehr Tierwohl in den Ställen
  • eine nachhaltige Waldbewirtschaftung
  • erneuerbare Energien, die dem ländlichem Raum zu Gute kommen und gut in das Landschaftsbild integriert sind