Hermann Färber MdB (re.) übergibt die Förderurkunde an Bürgermeister Thomas Schubert.
Hermann Färber MdB (re.) übergibt die Förderurkunde an Bürgermeister Thomas Schubert.
Einen Förderbescheid über 5.326,80 Euro hat der CDU-Bundestagsabgeordnete Hermann Färber an Thomas Schubert, Bürgermeister der Gemeinde Eschenbach, aus der Bundesförderrichtlinie „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge“ übergeben. „Das Bundesverkehrsministerium fördert mit diesem Programm den Aufbau eines flächendeckenden Netzes von Schnelllade- und Normalladestationen“, erklärt Färber. Eingesetzt wird das Geld für zwei öffentlich nutzbare Normalladestationen in Eschenbach.

„Wir werden die beiden Elektrotankstellen bei der Technoterm-Halle in unmittelbarer Nähe zum Nettomarkt errichten. Damit gewährleisten wir einen sinnvollen und gut erreichbaren Zugang zu den öffentlichen Ladestationen“, erläutert Bürgermeister Schubert. Man könne hier praktisch während des Einkaufs oder einer Veranstaltung in der Halle sein Elektrofahrzeug laden. „Geplant ist, dass die Ladestationen ab Frühjahr 2019 in Betrieb gehen“, sagt Schubert.

Der Bund stellt mit diesem Programm 300 Millionen Euro von 2017 bis 2020 bereit. Unterstützt werden sowohl private Investoren als auch Städte und Gemeinden.

Bereits in den ersten beiden Förderaufrufen wurden mehr als 3.000 Anträge auf Förderung mit einem Fördervolumen von mehr als 76 Millionen Euro gestellt. Seit November 2018 bis zum 21.02.2019 läuft der dritte Förderaufruf mit einem Volumen von rund 70 Millionen Euro.

 

Nach oben